Mittelalterlich


Das mittelalterliche Kochen wurde geprägt durch viel Getreide, Gewürze und frische Pflanzen.
Führend für das Kochen wie im Mittelalter ist das Kochen nach Hildegard von Bingen. Hildegard von Bingen, die von 1098 bis 1179 lebte, verfasste mehrere Bücher über Gesundheit und Ernährung. Ihr waren die wissenschaftlichen Zusammenhänge über Gesundheit und Ernährung noch nicht bekannt, jedoch sind die Rezepte, die sie hinterließ, auch noch heute anwendbar.

Ich selbst koche gerne mit Dinkel, das nach Hildegard von Bingen das wichtigste Getreide ist. Die Dinkelsuppe mit Gemüse ist eine wohlschmeckende, wärmende Suppe für kalte Tage.
Auch die Grünkernbratlinge, die ich anstelle von Hackfrikadellen brate, sind durch die gesunden Zutaten zusammen mit Tomatensoße und grünem Salat eine gute und sättigende Mahlzeit.

Auch Fleisch kam in der Küche des Mittelalters vor. Hier handelte es sich meist um Wild, das in der Jagdsaison geschossen wurde. Auch hier hat Hildegard von Bingen Rezepte, die heute genauso gut schmecken wie im Mittelalter. Sie empfiehlt ein Hirschfleischragout mit Essigpflaumen.
Nach ihrer Ansicht ist Wildfleisch gerade für Kranke eine gute Alternative zum Haustierfleisch wie Hühner und Stallhasen.

Heute werden viele Kochkurse für mittelalterliches Kochen angeboten. Für Köche und Köchinnen jedoch, die die Grundlagen des Kochens beherrschen, ist das gesunde, mittelalterliche Kochen nach den vielen Kochbüchern leicht zu erlernen.


Weitere Berichte:


   American Style
   Asiatisch
   Barbecue
   Bayerische Küche
   Gemütlich genießen
   Griechisch
   Indisch
   Italienisch
   Mexican
   Mittelalterlich
   Raclette
   Sushi
   Wok